Ewig

Ich habe dich mehr geliebt als so viele Menschen.
Ich hoffe, du hast es gewusst.
Ich hoffe, du hast es gespürt.
Ich hoffe, ich habe es dir gesagt.
Ich hoffe, ich habe es dir gezeigt.

Jeden.Einzelnen.Tag.

Ich habe dich so sehr geliebt. Ich liebe dich so sehr.
Hörst du mich?
Ich liebe dich. Wir lieben dich.

Wir liebten dein fröhliches Gesicht, das uns begrüßte.
Wir liebten deine Aufregung an unbekannten Orten.
Wir liebten dein Rennen und Schmatzen im Schlaf.
Wir liebten deinen Dickkopf; dass du deinen – und nicht unseren – Weg gehst.
Wir liebten deine Freundlichkeit und deine Geduld mit älteren Menschen.
Und jene, die nicht mit der Welt kommunizieren konnten, hast du geholfen, sich zu entspannen und zu atmen.
Wir liebten deine Küsse, dein Nießen, deinen Appetit für Eis, Joghurt und Nüsse.
Wir liebten, wie du die Eingangstür bewacht hast, immer Ausschau haltend nach Bären.
Wir liebten deine bedingungslose Liebe für uns;
das größte Geschenk, dass du geben konntest.

Wir verdanken dir so viel.
Wir verdanken dir viele unserer wertvollsten Erinnerungen.
Du hast uns als Familie verbunden. Du hast uns mit anderen Menschen verbunden.

Und auch jetzt, wo du fort bist, lächeln wir mit weinenden Augen und erinnern uns an dich.
Du bist noch bei uns, wenn wir deine Geschichten erzählen. Ich versuche dich in Bildern festzuhalten, dein wunderschönes Gesicht, dein wunderbares Wesen.
Aber innerhalb dieser Wände haut es mich immer wieder um. Es ist ruhig, zu ruhig. Man kann es nicht greifen oder in den Händen halten. Trotzdem liegt es tonnenschwer auf meiner Brust: dein Fehlen. Du bist nicht mehr da.

Ich hoffe, du vergibst mir, dass ich mich nicht von dir verabschieden konnte.

Ich weiß, wie sehr ich dich vermisse
deine Tapsen auf dem Boden
deine warme und beruhigende Nähe
wie du im Sommer durch die Felder gesprungen bist und im Winter im Schnee gespielt hast
deine gütigen braunen Augen, die mich in unendlichem Vertrauen angucken.

Ich weiß, ich habe dich geliebt.
Jeden.Einzelnen.Tag.

Diese Liebe findet ihren Ausdruck in Gestalt von Trauer und Schmerz, aber ich würde es nicht anders wollen.
Es ist das alles wert; jede einzelne Träne.

Ich bin so dankbar, dass du in mein Leben gekommen bist.
Ich bin so dankbar, dass es dir jetzt gut geht.

Auch wenn ich in diesem Zuhause bleibe, kommst du doch nicht mehr zurück. Aber ich mag es, wie mich mein Gedächtnis zu vergangenen Momenten führt; jedenfalls noch für eine kleine Weile.
Denn dann könntest du hinter jeder Ecke sein, so wie immer. Dann könnte ich deine Tapsen hören, wenn ich den Schlüssel umdrehe und die Tür öffne. Dann könnte ich dich neben uns schlafen sehen. Dann könnte ich deine Wärme in meinen Armen spüren.

Jetzt lerne ich
ewig sind 15 ½ Jahre.

Forever

I’ve loved you more than many human beings.
I hope you know that.
I hope you felt it.
I hope I have told you.
I hope I have shown it.

Every.Single.Day.

I loved you so much. I love you so much.
Do you hear me?
I love you. We love you.

We loved your happy face welcoming us back home.
We loved your excitement for new places.
We loved you running and eating while sleeping.
We loved your stubborn determination to get it your way – not ours.
We loved your friendliness and patience with elderly people.
And those who could not communicate with the world you helped to relax and breathe.
We loved the kisses, the sneezes, your appetite for ice-cream, yoghurt and nuts.
We loved you guarding the front door, always on the watch for bears.
We loved your unconditional love for us.
The greatest gift you had to offer.

We owe you so much.
We owe you some of our most precious memories.
You connected us as a family. You connected us with other people.

And even now that you are gone where we cannot follow yet,
we smile through teary eyes remembering you.
Your presence is still with us when sharing stories. I try to hold on to you, to that beautiful face, that beautiful soul when looking at your picture.
But in between these walls it hits me every minute. It is so quiet, too quiet. It is nothing to be grabbed, nothing to put your hands on. And still it lies heavy on my chest: your absence. You are gone.

I hope you forgive me that I couldn’t say goodbye.

I know how much I miss
your steps on the floor
your warm and comforting touch
you jumping through the fields in summer and playing in the snow in winter
your kind brown eyes looking at me in infinte trust.

I know I loved you.
Every.Single.Day.

And even though this love now comes masked in sadness and pain I wouldn’t want it any other way.
It was all worth it; every single tear.

I am so grateful you came into my life.
I am so grateful you are now at peace.

Staying in this home won’t bring you back, but I like my mind playing tricks on me; just for a little while longer.
Then you could be around every corner just like always. Then I could hear your steps when turning the key opening the door. Then I could see you sleeping besides us. Then I could feel your warmth in my arms.

It is now that I learn
forever is 15 ½ years.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.